Aktuelle NachrichtenDeFiKryptowährungs Projekte

Synthetische Mittel werden real: Der Konkurrenzkampf um Skalierbarkeit, der Wettbewerb um neue Absatzmärkte heizt

Künstliche Anlagen, einer der erfolgversprechendsten Verwendungszwecke für die dezentralisierte Finanzierung (DeFi), werden zu einer zunehmenden Wettbewerbslandschaft, da zwei weitere Projekte darauf zielen, Skalierbarkeit und neue Geschäfte für Händler zu erreichen.

Mit der Einführung eines rund um die Uhr zugänglichen synthetischen Goldmarktes auf ihrem Solstice-Layer-2-Testnetz hat die dezentrale Derivatebörse Injective Protocol am Freitag einen Schub in Richtung synthetisches Vermögen gestartet.

“Es ist relativ interessant, Gold für die ersten Waren-Futures auf Injective zu untersuchen, da Bitcoin und Gold eine relativ attraktive Markt-Dynamik aufweisen”, sagte Mirza Uddin, Chef der Business Development-Abteilung von Injective. “Ich denke, es ist normal, diese dynamischen Entwicklungen in den DeFi-Raum zu integrieren”, sagte Mirza Uddin, Leiter der Geschäftsentwicklung bei Injective.

Die Märkte für künstliche Wertpapiere wie die von Injective haben häufig ein berüchtigtes, heikles Problem mit der Liquidität. Will man Anlagen entwickeln, die reale Preisänderungen nachvollziehen können, muss ein sofort verfügbarer Liquiditätspool bestehen, der diese Abweichungen ausgleicht. Injective versucht, diese Hürden zu meistern, wobei finanziell gut ausgestattete Investoren als Erstnutzer fungieren:

“Wir werden uns zunächst an unseren Anlegern orientieren, die ebenfalls Market Maker sind, und auf allen Märkten eine kräftige Liquiditätsunterstützung aufbaut. Wir werden somit zunächst bei den vorhandenen Anlegern Liquidität schaffen”, führte Uddin aus.

“Unsere neuen Mechanismen zur Liquiditätsförderung werden die Market Maker weiter motivieren, sich der Plattform beizutreten und die besten wettbewerbsfähigen Spannen zu schaffen”, ergänzte er.

Uddin erklärte auch, dass Injective einen energischen Zeitplan verfolgt, der unter anderem Testnet-Upgrades bis zum 1. Quartal 2021 sowie eine umfassende Einführung des Mainnetzwerks im zweiten Quartal 2021 vorsieht.

Die Injective-Ankündigung folgt der Gründung einer weiteren synthetischen Anlageplattform, dem Mirror-Protokoll, das derzeit den Akzent auf US-Technologieaktien legt.

Mirror fordert ein Sicherungsverhältnis von 150%, um synthetische Vermögenswerte wie mAAPL zu schlagen, und beruht auf der Cosmos-Blockchain.

Eine der frühsten und bewährtestenPlattformen für synthetische Anlagen, Synthetix, hat jedoch eine Reihe von Erweiterungen geplant, um es mit diesen neuen Protokollen konkurrenzfähig zu machen.

Synthetix ist eine der vielen DeFi-Giganten, die aktuell den Einsatz von Layer-2-Skalierungslösungen planen, und in einem vor kurzem verfassten Blog-Beitrag wurde dargelegt, wie “virtuelle Synths” größere synthetische Asset-Liquidität möglich machen können.

Nach Angaben auf ihrer Website verfügt Synthetix zurzeit über einen gebundenen Gesamtwert von 850 Millionen Dollar.

vpn

Daniel Pfaff

Daniel Pfaff ist ein Krypto-Experte aus Österreich, er schreibt für kryptowahrung.org über Kryptowährungsereignisse, Nachrichten, Preisanalysen und mehr. Halten Sie sich mit seinen täglichen Beiträgen über die Welt der Kryptowährungen auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpassen Sie nicht die Bitcoin Superstar!

#1 Software für Bitcoin- und Kryptowährungs Preisvorhersage / Handelsroboter

Registrieren

Try Crypto Engine With a Trusted Broker