Aktuelle NachrichtenKrypto-VermögenswerteKryptowährung AfrikaKryptowährungs Regulierung

Die ugandische Finanzaufsichtsbehörde verlangt eine Regulierung von Kryptowährungen im Land

Die ugandische Finanzaufsichtsbehörde fordert die Regierung auf, eindeutige Regelungen für Kryptowährungen zu schaffen.

Laut einem am Montag erschienenen Artikel des ugandischen Medienhauses Daily Monitor fordert die FIA das ugandische Finanzministerium auf, einen gesetzlichen Rahmen für Regelungen für Kryptowährungen zu entwickeln.

Der geschäftsführende Direktor der FIA, Sydney Asubo, äußerte diese Forderung während einer Sitzung mit Interessengruppen am Wochenende. Asubo zufolge ist das Bedürfnis nach Regelungen für Kryptowährungen in Uganda von größter Notwendigkeit aufgrund der Nichterfüllung der Anforderungen der Agentur an die Lizenzierung durch die Teilnehmer der Branche geworden.

Tatsächlich hat die FIA die Gesetze des Landes zur Bekämpfung der Geldwäsche geändert, um Kryptobörsen und sonstige virtuelle Vermögensanbieter oder VASPs einzuschließen. Allerdings enthüllte der Direktor der FIA, dass einige VASPs auch weiterhin illegal operieren und sich nur wenige Anbieter dafür interessieren, sich bei der AML-Aufsichtsbehörde zu melden.

Die Unfähigkeit der FIA, eine strikte Überwachung von Krypto-Börsen sowie VASPs zu gewährleisten, war ein Schlag für das Bestreben der Agentur, den Sektor der Kryptowährungen im Land zu regeln, sagte Asubo. “Anbieter von Dienstleistungen für virtuelle Assets sind nun in Kategorie 16 der am meisten gefährdeten für die Finanzierung von Terrorismus und Geldwäsche”, sagte Asubo.

Neben den Risiken der Geldwäsche nannte Asubo Anlagebetrug als ein weiteres Problem des gegenwärtigen Fehlens von Krypto-Regelungen in Uganda. Wie zuvor berichtet, haben sich Betrüger die gegenwärtige Beliebtheit von Kryptowährungen zu Nutze machen können, um ahnungslosen Menschen durch aufwändige Anlagebetrügereien mit virtueller Währung in Uganda ihr Geld abzunehmen.

Wie zuvor berichtet, reichten mehr als 5.000 Betroffene von Dunamiscoins – einem mutmaßlichen Krypto-Betrug – bei dem Staat eine Beschwerde wegen der Verluste ein, die sie durch die Investitionen in das mutmaßliche Ponzi-Schema erlitten hatten.

vpn

Dirk Baumgartner

Dirk Baumgartner ist ein Kryptowährungsliebhaber aus Deutschland, er schreibt über Kryptowährungsbroker- und Börsenberichte, Kryptowährungsnachrichten und -analysen und alles aus der Kryptowährungswelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpassen Sie nicht die Bitcoin Superstar!

#1 Software für Bitcoin- und Kryptowährungs Preisvorhersage / Handelsroboter

Registrieren

Try Crypto Engine With a Trusted Broker