Aktuelle NachrichtenBitcoin (BTC)Crowdfunding Plattformen

Ukrainische Regierung hat eine Webseite eingerichtet, um Bitcoin-Beiträge anzunehmen

Börsen wie FTX und Kuna sowie die Staking-Plattform EverStake haben sich mit den ukrainischen Behörden zusammengetan, um eine Spenden-Webseite einzurichten, die jeder nutzen kann, um dem Land und seiner Bevölkerung zu helfen.

“Um den Menschen in ihrem Kampf um die Unabhängigkeit zu helfen”, erklärte das ukrainische Ministerium für digitale Transformation am Montag, dass die Regierung eine Plattform entwickelt hat, die Beiträge in Bitcoin, Ethereum, Tether (USDT), Polkadot, Solana, DOGE, Monero, XMR, Icon und Neo (NEO) annimmt.

Mehrere Regionen Russlands wurden seit dem 24. Februar vom russischen Militär angegriffen. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung haben die Nutzer bereits mehr als 48 Millionen Dollar in Bitcoin beigesteuert, was etwa 24% des Ziels der Plattform von 200 Millionen Dollar entspricht.

“Munition und Grundlagen” werden an die ukrainische Nationalbank gezahlt, die damit die Streitkräfte des Landes und humanitäre Hilfsaktionen unterstützen wird. Darüber hinaus wird die ukrainische Zentralbank Spenden in Fiat-Währung annehmen.

“Aid For Ukraine zeigt, wie die globale Krypto-Community und konventionelle Finanzinstitute zusammenarbeiten können”, so Anatoly Yakovenko, Mitbegründer von Solana Labs. Über eine kontrollierte Börse namens FTX werden Kryptowährungen, die an die DAO gespendet wurden, gegen Fiat-Dollar getauscht, die über SWIFT an die ukrainische Regierung geschickt werden.

Die Plattform konsolidierte die Liste der Wallet-Adressen, die zuvor von der ukrainischen Regierung veröffentlicht worden war, und nutzte dazu ihren Twitter-Account. Eine Reihe von Bitcoin-Firmen haben angekündigt, dass sie als Folge des russischen Einmarsches Spenden an die Ukraine leisten würden.

Laut dem Bored Ape Yacht Club erhält jede Person, die sich bis zum 9. März in Japan registriert, von Kraken eine Spende in Höhe von 1 Million Dollar in ETH.

Nach Berichten verschiedener Organisationen und staatlicher Fonds wurden bis zum 9. März bereits mehr als 108 Millionen Dollar an Hilfsgeldern in die Ukraine geschickt. Angesichts der Sanktionen der USA und der EU gegen Russland soll das Geld den ukrainischen Bürgern helfen.

Viele Privatunternehmen, darunter Goldman Sachs, Visa und Mastercard, haben in den letzten zwei Wochen ihre Beziehungen zur Regierung abgebrochen.

vpn

Kristian Baier

Kristian Baier ist einer der Hauptautoren für diese Website, er lebt in Deutschland und schreibt seit 2015 über Kryptowährungen für verschiedene Nachrichtenkanäle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verpassen Sie nicht die Bitcoin Superstar!

#1 Software für Bitcoin - und Kryptowährungs Preisvorhersage / Handelsroboter
Registrieren

Try Crypto Engine With a Trusted Broker