Aktuelle NachrichtenBitcoin (BTC)Krypto-Vermögenswerte

MicroStrategy-Aktien im Wert von 500 Millionen Dollar werden wieder in Bitcoin investiert

MicroStrategy, der größte institutionelle Käufer von Bitcoin (BTC), hat in einer Einreichung bei der Securities and Exchange Commission (SEC) bekannt gegeben, dass es mit zwei Agenten, Cowen & Company und BTIG, einen Vertrag über den Verkauf von Stammaktien der Klasse A im Wert von 500 Millionen Dollar abgeschlossen hat.

Die Transaktion wird im Rahmen einer Privatplatzierung durchgeführt. Michael Saylor, ein ausgesprochener Befürworter von Bitcoin und Mitbegründer von MicroStrategy, hat durch den Kauf von etwa 129.699 Bitcoins im Laufe einiger Jahre ein Vermögen von 3,977 Milliarden Dollar angehäuft.

Unabhängig davon, wie sich der Markt derzeit entwickelt, ist das auf Business-Analytics-Software spezialisierte Unternehmen bestrebt, seinen Bestand an Bitcoin (BTC) durch den Verkauf von Aktien zu erhöhen.

In dem Dokument heißt es: „Wir planen, den Nettoerlös aus dem Verkauf von Stammaktien der Klasse A, die im Rahmen dieses Prospekts ausgegeben werden, für allgemeine Unternehmenszwecke, einschließlich des Erwerbs von Bitcoin, zu verwenden“, mit Ausnahme anderer Informationen, die möglicherweise im Prospektnachtrag offengelegt wurden.

Nach den von Bitcoin Treasuries zur Verfügung gestellten Daten ist der Gesamtwert der Bitcoin-Reserven von MicroStrategy auf rund 2,8 Milliarden Dollar gesunken, was einem Verlust von mehr als 1 Milliarde Dollar entspricht. Infolgedessen ist das Unternehmen gezwungen, den Tropfen zu kaufen.

Ironischerweise stieg der Wert von Bitcoin an dem Tag, an dem der Antrag eingereicht wurde, im Vergleich zum Dollar um 11 % und erreichte einen Höchststand von fast 21.500 $.

Das Federal Bureau of Investigation (FBI), die Computer Incident Security Alliance (CISA) und das Multi-State Information Sharing and Analysis Center (MS-ISAC) haben sich zusammengetan, um die Öffentlichkeit um Unterstützung zu bitten, in der Hoffnung, den geografischen Standort der Hacker besser zu verstehen.

Um die Verantwortlichen für Ransomware-Angriffe ausfindig zu machen, hat das FBI die Öffentlichkeit um Informationen zu Bitcoin-Wallet-Adressen, Lösegeldforderungen und IP-Adressen gebeten.

Bitcoin und andere Kryptowährungen werden von Kriminellen gemieden, weil die unveränderliche Blockchain es den Behörden leicht macht, ihre Aktivitäten zu verfolgen.

vpn

Daniel Pfaff

Daniel Pfaff ist ein Krypto-Experte aus Österreich, er schreibt für kryptowahrung.org über Kryptowährungsereignisse, Nachrichten, Preisanalysen und mehr. Halten Sie sich mit seinen täglichen Beiträgen über die Welt der Kryptowährungen auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verpassen Sie nicht die Bitcoin Superstar!

#1 Software für Bitcoin - und Kryptowährungs Preisvorhersage / Handelsroboter
Registrieren

Try Crypto Engine With a Trusted Broker