Aktuelle NachrichtenBetrug/ScamSteuerbetrag für KryptowährungenVerbrechen und Hacker von Kryptowährung

Kryptogründer drohen 10 Jahre Haft wegen millionenschwerem Exit Scam ohne Zahlung von Steuern

Ein Kryptowährungs-Gründer wird verhaftet und steht vor einer 10-jährigen Haftstrafe wegen Steuervermeidung, nachdem er einen Exit Scam durchführte. Er hat mutmaßlich mehrere Millionen Dollar mit seiner Kryptowährung erwirtschaftet und ein aufwendiges Schema verwendet, um zu vermeiden, dass er Steuern zahlt.

Das US-amerikanische Justizministerium (DOJ) hat in dieser Woche verkündet, dass ein “Kryptowährungsgründer” verhaftet und eines ” Multimillionen-Dollar-Steuerhinterziehungsschemas” bezichtigt wurde. Die Klageschrift von Amir Bruno Elmaani war am Donnerstag in Manhattan vor dem US-Bundesgericht entsiegelt worden. Zusätzlich, die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) reichte separat zivile Anklage gegen ihn ein.

Das Justizministerium behauptet, dass Elmaani Millionen von US-Dollar aus dem Vergleich der von ihm selbst entwickelten Kryptowährung mit dem Namen “Oyster Pearl” verdient hat, aber sich der Meldepflicht seines Einkommens aus Kryptowährungen bei der Steuerbehörde (Internal Revenue Service, IRS) entzog. In der Beschreibung des Ministeriums für Justiz heißt es, dass sein Plan zur Steuerhinterziehung beinhaltet, “eine falsche Einkommensteuererklärung einzureichen, seinen Betrieb und sein Besitz von Vermögenswerten durch Pseudonyme und Mantelfirmen zu betreiben, sein Einkommen durch Beauftragte zu erhalten und in Gold und Geld zu handeln.”

Elmaani hat fast ausschließlich online mit dem Decknamen Bruno Block gearbeitet, beschrieb das DOJ. Nach Verkauf der Pearl-Token im Initial Coin Offering (ICO), das im September sowie im Oktober 2017 stattgefunden hat, und an Börsen hat er seine Absicht kundgetan, einen “Gründeranteil” der Token für den eigenen persönlichen Gebrauch zu nutzen. “Elmaani besaß die später gegründete Firma Oyster Protocol Inc. und hielt sie unter der Kontrolle einer Briefkastenfirma, die nicht unter seinem wahren Firmennamen geführt wurde”, erklärt das DOJ.

In einer Stellungnahme von Bruno Block vom 7. Juni 2018 wird angegeben, dass er die Token in ein anderes Kryptowährungs-Wallet übertragen musste, “um eine zweifache Besteuerung zu vermeiden.” Das DOJ ergab jedoch, dass “Eemaani in Wahrheit nichts von seinen Kryptowährungserlösen gemeldet oder versteuert hat.”

vpn

Jan König

Jan König ist ein Kryptowährungsautor aus Deutschland, er ist einer der Hauptautoren für diese Website und er schreibt täglich Nachrichten und Bewertungen über Kryptowährung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpassen Sie nicht die Bitcoin Superstar!

#1 Software für Bitcoin- und Kryptowährungs Preisvorhersage / Handelsroboter

Registrieren

Try Crypto Engine With a Trusted Broker