Aktuelle NachrichtenAnalyse von KryptowährungenKrypto-VermögenswerteKryptowährungs Regulierung

Krypto-Absturz lässt Gesetzgeber nach neuen Regeln grübeln

Die Regulierungsbehörden und Gesetzgeber der USA könnten nach einer turbulenten Woche, in der die Bitcoin (BTC)-Preise um 15.000 Dollar gestürzt sind, die Gesetze für Kryptowährungen überdenken.

Nach einem Bloomberg-Bericht vom Dienstag, sind Washingtons Finanzregulierungsbehörden noch immer unsicher, wie sie die unbeständigen märkte regeln sollen. Als am Mittwoch die Bankenaufsicht auf dem Capitol Hill ausgesagt hat, sprach der Vizepräsident der US-Notenbank für Aufsicht, Randal Quarles, über einen fehlenden ausreichenden Regulierungsgrad und erklärte:

“Wir sind dabei, bei der Fed die unterschiedlichen Wege zu studieren, um dieses Phänomen anzugehen.”

Er ergänzte, dass die US-Bundesbehörden Zeit benötigen, um den richtigen regulatorischen Ansatz zu finden, um dann einen entsprechenden Aufsichtsrahmen zu schaffen. Die amerikanischen Behörden sind immer noch hauptsächlich mit den illegalen Tätigkeiten im Zusammenhang mit dezentralisierten Digital Assets beschäftigt, wie z.B. die Marktmanipulation, Geldwäsche und ein steigender Standard von Ransomware-Angriffen.

Kongressabgeordneter Al Green bat Quarles um Vorschläge, wie er den Markt regulieren könnte und erklärte: “Dies ist eine ernsthafte Angelegenheit. Wir benötigen Ihre Kompetenz.”

Die Märkte für Bitcoin und Kryptowährungen sind naturgemäß volatil, und starke Korrekturen dieser Größenordnung sind die Norm nach solch rasanten Steigerungen gewesen. Allerdings scheinen die Finanzbehörden durch diese jüngste Entwicklung verunsichert zu sein.

Der stellvertretende Rechnungsprüfer Michael Hsu sagte vor kurzem, dass er und weitere Aufsichtsbehörden die Bildung einer ressortübergreifenden Arbeitsgruppe für Krypto-Token besprochen haben. Inzwischen äußerte der Chairman des Bankenausschusses des Senats, Sherrod Brown, gesondert Bedenken bezüglich der Flüchtigkeit von Kryptowährungen:

“Es bedeutet für mich, dass Fintech-Unternehmen und solche, die sich außerhalb des regulatorischen Systems bewegen, eine Bedrohung sein können. Ich weiß noch nicht die richtige Lösung für diese, aber es gibt Anlass zur Sorge.”

vpn

Daniel Pfaff

Daniel Pfaff ist ein Krypto-Experte aus Österreich, er schreibt für kryptowahrung.org über Kryptowährungsereignisse, Nachrichten, Preisanalysen und mehr. Halten Sie sich mit seinen täglichen Beiträgen über die Welt der Kryptowährungen auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpassen Sie nicht die Bitcoin Superstar!

#1 Software für Bitcoin- und Kryptowährungs Preisvorhersage / Handelsroboter

Registrieren

Try Crypto Engine With a Trusted Broker