Aktuelle NachrichtenKrypto-VermögenswerteKryptowährungen in RusslandKryptowährungs Regulierung

Die Politik der Zentralbank Russlands hindert Tinkoff daran, den Kryptohandel zu ermöglichen, meint der Chef

Tinkoff, eine wichtige russische Privatbank, hat Schwierigkeiten, ihren Klienten den Handel von Kryptowährungen aufgrund der harten Einstellung der russischen Notenbank zu den digitalen Assets zu bieten.

Tinkoff-CEO Oliver Hughes erklärte, dass die Digitalbank gewillt ist, Dienstleistungen für den Krypto-Handel zu bieten, aber durch die Richtlinien der Zentralbank von Russland eingeschränkt wird, wie CNBC berichtete. Der Geschäftsführer kündigte die Neuigkeiten auf dem Sankt Petersburger Internationalen Wirtschaftstag am Donnerstag an, mit den Worten:

“Es gibt im Moment keinen Weg für uns, ein solches Angebot in Russland zu unterbreiten, weil die Notenbank eine sehr strikte Haltung hat.”

Hughes erklärte, dass die Bank eine zunehmende Anfrage von ihren Kunden sieht, in Kryptowährungen zu investieren, wie Bitcoin (BTC), und merkte an, dass es “qualifizierte Anleger gibt, die genau Bescheid wissen, was sie machen.” Der Vorstandsvorsitzende stellte fest, dass es immer noch bestimmte Sorgen über die Anwendung von Kryptowährungen bei Geldwäsche und Risiken durch hohe Volatilität gibt.

“Hoffentlich entwickelt sich das Ganze im Verlauf der Zeit, so dass wir in Stande sein werden, die Zielsetzungen der Zentralbank zu erfüllen, indem wir sicherstellen, dass keine Fragen der Geldwäsche auftauchen, dass wir die Anleger beschützen, aber gleichzeitig auch auf verantwortungsvolle Art und Weise entsprechende Produkte anbieten,” so Hughes.

Tinkoff ist einer der populärsten Banken in Russland, im September 2020 laut einer Untersuchung von Deloitte nach der staatlich unterstützten Sberbank und VTB die drittgrößte Bank nach Nachfrage. Die Bank ist für ihren Dienst “Tinkoff Investments” ein Begriff, der es privaten Investoren erlaubt, in verschiedene Produkte wie zum Beispiel Aktien, Anleihen und Devisen zu investieren.

Ein Sprecher von Tinkoff Investments erklärte im Februar, dass die Bank nicht plane, den Betrieb von Kryptowährungen aufzunehmen, weil der “rechtliche Stand von Krypto innerhalb Russlands noch nicht festgestellt wurde.” “In juristischer Sicht ist Krypto nicht das Geld, nicht der Besitz, nicht die Informationen und nicht das Zahlungsmittel”, so der Sprecher.

vpn

Jan König

Jan König ist ein Kryptowährungsautor aus Deutschland, er ist einer der Hauptautoren für diese Website und er schreibt täglich Nachrichten und Bewertungen über Kryptowährung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpassen Sie nicht die Bitcoin Superstar!

#1 Software für Bitcoin- und Kryptowährungs Preisvorhersage / Handelsroboter

Registrieren

Try Crypto Engine With a Trusted Broker