Aktuelle NachrichtenKrypto-AdoptionKrypto-VermögenswerteKryptowährungs-Mining

Die iranische Zentralbank erlaubt, öffentlich geminte Kryptowährungen für Einfuhren anzuwenden

Iran fährt fort, die potenzielle Nutzung von Kryptowährungen als Instrument zur Milderung der zerstörerischen Auswirkungen der wirtschaftlichen Sanktionen, die die USA verhängt hatten, zu erforschen.

Einem Bericht der englischen iranischen Wirtschaftszeitung Financial Tribune zu Folge, genehmigt die Zentralbank des Iran, kurz CBI, die Verwendung von Kryptowährungen als Bezahlung für Einfuhren durch Banken und zugelassene Devisengeschäfte.

Im Rahmen des Regulierungsrahmens darf Kryptowährung ausschließlich von genehmigten Krypto-Minern kommen. Diese Mining-Betriebe sind durch den iranischen Staat als industrielle Tätigkeit offiziell zugelassen und verlangen von Betreibern, eine Genehmigung vom Industrie-, Bergbau- und Handelsministerium zu bekommen.

Laut Financial Tribune hat im Oktober 2020 die Regierung des Irans Vorschriften ratifiziert und damit die Möglichkeit geschaffen, legal mit Kryptowährungen zu arbeiten, sofern die Miner die Coins unmittelbar an die CBI veräußern. Tatsächlich scheint es so, als ob eine solche Vorgehensweise schon mehrere Jahre in Planung war, denn in einem 2018 erschienenen Report der staatlichen Denkfabrik Majlis Research Center hieß es:

“Laut Fachleuten ist ein Weg, die schädlichen Effekte der ungerechtfertigten Strafen zu umgehen, die Nutzung von Kryptowährungen beim Außenhandel.”

Und im Januar von diesem Jahr plädierte Shahab Javanmardi, ein Vertreter der Handelskammer für Bergbau und Landwirtschaft des Iran, für die Regierung, Kryptowährungen einzusetzen, um den Schwierigkeiten im Handel in einem harten geopolitischen Umfeld zu helfen. Ein Beispiel für einen vorherigen Versuch, Kryptowährungen wie den Bitcoin (BTC) als Bezahlung für Einfuhren aus Iran und der Türkei zu benutzen, liefert Venezuela, ein anderes von den US-Sanktionen heimgesuchtes Land. Javanmardi sagte angeblich:

“Die Repatriierung von Einkünften aus dem Gas- und Stromexport ist im Rahmen der gegenwärtigen [U.S.-Sanktionen] unmöglich. Die Region kann die Verwendung der zusätzlichen Elektrizität oder des Stroms, der von kleineren Anlagen generiert wird, zum Mining von Kryptowährungen unterstützen und so die blockierten Mittel ausgleichen.

vpn

Daniel Pfaff

Daniel Pfaff ist ein Krypto-Experte aus Österreich, er schreibt für kryptowahrung.org über Kryptowährungsereignisse, Nachrichten, Preisanalysen und mehr. Halten Sie sich mit seinen täglichen Beiträgen über die Welt der Kryptowährungen auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpassen Sie nicht die Bitcoin Superstar!

#1 Software für Bitcoin- und Kryptowährungs Preisvorhersage / Handelsroboter

Registrieren

Try Crypto Engine With a Trusted Broker