Aktuelle NachrichtenKryptowährung UK / GroßbritannienSteuerbetrag für Kryptowährungen

Steuer auf digitale Dienstleistungen wird auf Bitcoin-Börsen in Großbritannien erhoben

Die britische Steuerbehörde Her Majesty’s Revenue and Customs (HMRC) hat gerade ihre Gesetze aktualisiert und eine neue Steuer auf Bitcoin-Börsen eingeführt.

Einem Bericht des Telegraph zufolge müssen britische Kryptobörsen nun eine Steuer auf digitale Dienstleistungen in Höhe von 2 % entrichten. Die britische Steuerbehörde HMRC betrachtet digitale Vermögenswerte nicht als Finanzinstrumente, so dass Börsen nicht in den Genuss von Vergünstigungen im Rahmen des Steuersystems für den Finanzsektor kommen.

Die Digitalsteuer des Finanzministeriums wurde am Sonntag auf Bitcoin-Börsen ausgeweitet. Ab April 2020 werden Facebook und Google mit einer Steuer auf digitale Dienstleistungen belegt.

Laut HMRC ist die Kategorisierung von Krypto-Vermögenswerten schuld an dem jüngsten Schlag gegen Krypto-Börsen. “Es gibt eine breite Palette von Krypto-Vermögenswerten, die jeweils unterschiedliche Merkmale aufweisen”, hieß es.

Bitcoins sind weder Waren noch Finanzkontrakte oder Geld und fallen daher nicht unter die Ausnahmeregelung für Online-Finanzmärkte”, heißt es. Es wird erwartet, dass die Investoren und Händler von digitalen Vermögenswerten die Hauptlast der Steuer tragen werden, so die Handelsgruppe CryptoUK, die die Branche in Großbritannien vertritt.

Er sagte, dass die Behandlung von Kryptowährungen im Vergleich zu anderen Finanzposten wie Aktien oder Rohstoffen schlecht für die Kryptoindustrie sei.

Er fuhr fort, dass dies ein weiterer Rückschlag für die Branche sei, nach dem, der durch die lästigen Lizenzanforderungen der Financial Conduct Authority (FCA) für Börsen verursacht wurde.

Krypto-Asset-Geschäfte im Vereinigten Königreich müssen sich nun bei der Financial Conduct Authority (FCA) registrieren lassen, um den neuen Anti-Geldwäsche-Gesetzen zu entsprechen, die im Januar in Kraft getreten sind. Erst im Juni hatte die Financial Conduct Authority (FCA) Kunden vor 111 Kryptounternehmen gewarnt, die sich noch nicht bei der FCA registriert hatten.

Als bekannt wurde, dass die HMRC ihre Bemühungen zur Ergreifung von Krypto-Steuerhinterziehern verstärkte, fügte sie in das Formular für die Selbstauskunft spezifische Anfragen zu Informationen über den Besitz von digitalen Vermögenswerten ein.

Krypto-Asset-Börsen in Großbritannien wurden angeblich aufgefordert, im August 2019 mehr Informationen über die Aktivitäten und Bestände ihrer Kunden offenzulegen.

vpn

Daniel Pfaff

Daniel Pfaff ist ein Krypto-Experte aus Österreich, er schreibt für kryptowahrung.org über Kryptowährungsereignisse, Nachrichten, Preisanalysen und mehr. Halten Sie sich mit seinen täglichen Beiträgen über die Welt der Kryptowährungen auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verpassen Sie nicht die Bitcoin Superstar!

#1 Software für Bitcoin - und Kryptowährungs Preisvorhersage / Handelsroboter
Registrieren

Try Crypto Engine With a Trusted Broker