Aktuelle NachrichtenAnalyse von KryptowährungenBitcoin (BTC)Kryptowährungs-Mining

Erträge aus dem Bitcoin-Mining steigen auf ein jährliches Hoch, nach der Rückkehr auf den Stand vor dem Halving

Jüngsten Untersuchungen zufolge sind wesentliche On-Chain-Kennzahlen wie die Mining-Einnahmen von Bitcoin auf ein Niveau vor dem Halving zurückgekehrt.

Laut Angaben des Analytikanbieters Glassnode ist der Umsatz aus Bitcoin Mining nun wieder auf denselben Stand wie damals, als die Blockbelohnungen das Doppelte des heutigen Standes betrugen.

Als Mitte Mai die Halbierung erfolgte, beliefen sich die BTC-Preise auf rund 9.000 $. Am 18. November verdoppelten sie sich auf 18.000 $, was einen Zusammenhang vermuten lässt, da Miner genug von der Anlage verkaufen müssen, um ihre Aufwendungen zu decken, gleichzeitig aber Gewinn machen zu können. Je höher die Preise, desto mehr Gewinne werden erzielt.

Die Website Blockchain.com, die den Gesamtumfang der Vergütung für Coinbaseblöcke und der an die Miner gezahlten Gebühren für Transaktionen verfolgt, bekräftigt diese Ergebnisse.

Der Tagesumsatz, der Blockprämien und Transaktionszahlungen einschließt, war am 18. November mit 21,2 Millionen Dollar die höchste Summe seit einem Jahr. Der frühere Höchststand wurde mit 20,6 Millionen Dollar am 6. Mai erreicht. Nach dem Halving-Ereignis, wodurch die Blockprämien von 12,5 BTC auf 6,25 BTC gesunken sind, brachen die Einnahmen auf etwas mehr als 7 Millionen Dollar pro Tag ein.

Einen früheren Einbruch der Erträge aus dem Mining gab es schon am 18. März dieses Jahres nach dem pandemiebedingten Einbruch des Krypto-Marktes, der innerhalb von weniger als einer Woche 45 % des Preises von Bitcoin auslöschte. Sinken die Einnahmen aus dem Mining steil ab, so können die übermäßig verschuldeten Miner auf Grund der widrigen Marktbedingungen zu resignieren beginnen.

Im Moment ist das Gegenteil der Fall, da sich die Kurse ihrem Höchststand nähern.

Die Hashrate ist ein zusätzlicher Faktor, der darauf hinweist, dass das Netzwerk stabil ist und dass die Miner zufrieden sind. Die Hashrate ist gegenwärtig nur noch 10% von ihrem Höchststand entfernt.

Nach Beendigung der Regenzeit in China, wo die Mehrheit des Bitcoin Mining stattfindet, wurden in Vorbereitung auf die Standortverlagerung die Bohrinseln abgeschaltet, da preiswerte Wasserkraft zur Neige ging. Dies resultierte in einem saisonalen Hash-Rateneinbruch von 37 % auf unter 98 Exahashes pro Sekunde.

Inzwischen hat sich die Hash-Rate – von der viele annehmen, dass sie mit den Preisen in Verbindung steht – auf 143,4 EH/s erholt, was gemäß Bitinfocharts.com unweit des Mitte Oktober erreichten Spitzenwertes von 157,6 EH/s liegt.

Die Einnahmen aus dem Mining und die Stabilisierung der Hash-Rate sind ein gutes Indiz für den Bullenmarkt, der die Bitcoin-Preise vor Jahresende auf ein neues Hoch bringen könnte.

vpn

Jan König

Kryptowahrung.org ist eine Blockchain & Kryptowährungs Nachrichtenagentur, bei der Sie Neuigkeiten über Krypto-Münzen, technische Analysen, Blockchain-Events, Münzpreise, Marktkapitalisierung und detaillierte Berichte über Börsen, Broker und vieles mehr erfahren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpassen Sie nicht die Bitcoin Superstar!

#1 Software für Bitcoin- und Kryptowährungs Preisvorhersage / Handelsroboter

Registrieren

Try Crypto Engine With a Trusted Broker