Aktuelle NachrichtenEthereum (ETH)

Der Ethereum Merge hat Deflationsmaßnahmen eingeführt. Funktionieren sie?

Während das Hauptziel des Ethereum Merges die Abschaffung der Mining-Funktionalität und die Umstellung auf einen umweltfreundlicheren Proof-of-Stake-Konsensmechanismus war, bringt er auch eine neue Funktion in das Netzwerk – ETH-Brennen (ETH burning). Im Grunde genommen wird jedes Mal, wenn ein neuer Block zur Blockchain hinzugefügt wird, ein Teil des Depots verbrannt, indem ETH an ein spezielles Wallet gesendet wird, auf das kein Zugriff möglich ist.

Deflation ist das Ziel des Netzwerks

Einer der Gründe dafür ist, der Inflation entgegenzuwirken und einen zuverlässigen Mechanismus einzuführen, mit dem der Überschuss an Münzen bei Bedarf beseitigt werden kann. Die aktuelle Lösung hat ihre Schwächen, aber sie ist ein Schritt in die richtige Richtung. Ob die Möglichkeit, ETH zu verbrennen, den Markt positiv beeinflussen wird, ist eine spekulative Frage. Wir kennen die wahren Auswirkungen der Fusion noch nicht.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Menge der gebrannten ETH zu ermitteln. ETHBURNT.INFO zeigt Ihnen die Live-Daten über die Anzahl der aus dem Verkehr gebrachten Token. Die Grafik ist übersichtlich und konzentriert sich nur auf die Deflations-Seite des Netzwerks. Es ist ein gutes Werkzeug, aber viele halten es für unvollständig.

ULTRASOUND.MONEY zeigt ein informativeres Diagramm mit separaten Daten über die Anzahl der ausgegebenen und verbrannten Token. Sie zeigt, dass das Angebot viel langsamer zunimmt als zuvor. Sie zeigt, dass deflationäre Mechanismen die Anzahl der im Umlauf befindlichen Coins auf lange Sicht nicht verringern, aber die Geschwindigkeit, mit der neue Coins auf den Markt kommen, deutlich reduzieren. Durch den Zusammenschluss selbst wurden auch einige ETH aus dem verfügbaren Pool entfernt.

Wie reagiert der Markt auf Deflationsmaßnahmen?

Nach dem Merger verlor ETH mehr als 10% seines Marktpreises. Am 6. September fiel der Wert auf  1.442$ und erreichte damit ein neues Monatstief. Die Investoren sind verunsichert, weil eine große Menge an ETH auf dem Markt liquidiert wurde, was viele Experten erwartet hatten und was durch die Anzahl der Token, die an Börsen übertragen wurden, belegt wird.

Der Rückgang ist jedoch nicht so schwerwiegend, wie viele behaupten. Der Preis könnte sich Anfang Oktober wieder stabilisieren, wenn die Investoren und die Gesellschaft wieder klar denken und der Deflationsmechanismus einsetzt.

vpn

Dirk Baumgartner

Dirk Baumgartner ist ein Kryptowährungsliebhaber aus Deutschland, er schreibt über Kryptowährungsbroker- und Börsenberichte, Kryptowährungsnachrichten und -analysen und alles aus der Kryptowährungswelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verpassen Sie nicht die Bitcoin Superstar!

#1 Software für Bitcoin - und Kryptowährungs Preisvorhersage / Handelsroboter
Registrieren

Try Crypto Engine With a Trusted Broker