Aktuelle NachrichtenBitcoin (BTC)Krypto-AdoptionKryptowährung Afrika

Bitcoin-Adoption in Nigeria nimmt zu, da die Notenbank Naira-Überweisungen blockiert

Das Volumen von Peer-to-Peer-Bitcoin (BTC) in Nigeria geht weiter nach oben, da die größte Volkswirtschaft Afrikas nach wie vor eine Hochburg für die Krypto-Adoption bleibt. Wie Quartz Africa berichtet, weisen laut Angaben des Bitcoin-P2P-Marktplatzes Paxful die Nigerianer beim Handelsvolumen den zweithöchsten Wert neben den Vereinigten Staaten auf.

Von 2015 an handelten die Nigerianer auf der Plattform Paxful über 60.200 BTC, was einem Volumen von etwa 566 Millionen Dollar in dem Zeitraum entspricht. Angaben von Coin Dance zeigten die Aktivitäten in der Woche zum 12. Dezember mit 886,3 Millionen Naira (ca. 2,3 Millionen Dollar).

Die Tatsache, dass Bitcoin bei den Menschen in Nigeria immer mehr an Attraktivität gewinnt, ist sicherlich auf ein Treffen von verschiedenen Dingen zurückzuführen, vor allem auf die stringente Geldpolitik der nigerianischen Zentralbank (CBN) sowie auf den rapiden Fall der Landeswährung – der Naira. In einem Communique, das am 16. Dezember erschien, wies die CBN die Betreiber von Auslandsüberweisungen (IMTOs) an, keine weiteren Diaspora-Überweisungen in Naira abzuwickeln.

Der Zentralbank zufolge erfolgt dieser Schritt gemäß der neuen Richtlinien, die es Nigerianern gestatten, Überweisungen aus dem Ausland auf ihrem inländischen Konto abzuwickeln. Die Notenbank gab zudem eine Notiz heraus, in der stand, dass zwei IMTOs – TransferWise und Azimo – keine Erlaubnis haben, im Inland zu arbeiten.

Obwohl die CBN einige ihrer strikten Maßnahmen zur Devisenbewirtschaftung rückgängig machte, hat die durch diese bisherigen Bankgesetze ausgelöste Knappheit anscheinend viele Nigerianer in Richtung alternative Devisen getrieben. In Ländern, die mit wachsender Inflation und einem Rückgang des Vertrauens in die nationalen Fiat-Währungen kämpfen, tendiert die Akzeptanz von Bitcoin in der Realität nach oben.

Mit einem durchschnittlichen Alter von 18 Jahren bietet das Bitcoin wohl eine Alternative für die junge, technikaffine Gesellschaft gegenüber der etablierten Banken- und Finanzarchitektur, die durch die Verwaltung gesteuert wird. Als während der Protestaktion im Oktober gegen Polizeigewalt die Regierung befahl, die Konten der Bekenner der Initiative einzufrieren, gingen die Protestierer übergangslos zu BTC und Kryptowährungen über.

Nach den Angaben von Google Trends ist Nigeria weiterhin die Spitze des weltweiten Suchmaschineninteresses für Bitcoin. Trotzdem gibt es im Land noch keine klare gesetzliche Regelung für den Krypto- und Blockchain-Markt.

Damals im September veröffentlichte die nigerianische Securities and Exchange Commission (SEC) die Pläne zur Einrichtung eines rechtlichen Rahmens für Kryptowährungen im Land. Zu der Zeit erklärte die Behörde, dass sie Krypto-Assets bis zum Erbringen des Gegenbeweises als Sicherheiten regulieren würde.

vpn

Daniel Pfaff

Daniel Pfaff ist ein Krypto-Experte aus Österreich, er schreibt für kryptowahrung.org über Kryptowährungsereignisse, Nachrichten, Preisanalysen und mehr. Halten Sie sich mit seinen täglichen Beiträgen über die Welt der Kryptowährungen auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpassen Sie nicht die Bitcoin Superstar!

#1 Software für Bitcoin- und Kryptowährungs Preisvorhersage / Handelsroboter

Registrieren

Try Crypto Engine With a Trusted Broker