Aktuelle NachrichtenAnalyse von KryptowährungenEthereum (ETH)Kryptowährungs Projekte

Ethereum 2.0 soll die erste Hard Fork erhalten

Am Montag veröffentlichte Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin seinen Plan für die erste Hard Fork für die neue Ethereum 2.0 Beacon Chain, tentativ HF1 getauft.

Die Hard Fork soll es den Machern erlauben, mehrere wesentliche Verbesserungen an der kürzlich gelaunchten Beacon Chain durchzuführen, die auch als sinnvoller Test für tiefgreifendere Neuerungen in der Zukunft genutzt werden sollen.

Die wichtigste Veränderung ist die Einführung von Light Clients – Knoten, die nur wenige Ressourcen verbrauchen und auf mobilen Geräten betrieben werden können. Damit wären “vertrauensminimierte Wallets” denkbar, die in Eigenregie die Blockchain überprüfen können, anstatt externe Dienstleister zu bemühen.

Die leichte Unterstützung von Clients wird durch besondere “Sync-Komitees” eingeführt, also durch zufällig zugewiesene Gruppen von Prüfern, die spezielle Unterzeichnungen erstellen, die es leichter machen, die aktuelle Version der Chain zu ermitteln.

Weitere Neuerungen sind Fixes für die Fork-Choice-Regeln, wo die Entwickler mehrere Instanzen des Protokolle als potentiell anfällig für Reorganisationsattacken identifiziert haben. Die Schwachstellen sind subtil und setzen ein akkurates Timing voraus, aber sie konnten es bösartigen Personen ermöglichen, das gesamte Netzwerk auszunutzen, während sie eine kleine Anzahl von Validatoren kontrollierten. Die Schwachstellen waren vor der Einführung bekannt, wurden jedoch zu spät gefunden, um noch ausreichend behoben zu werden, so Buterin.

Was die praktischen Änderungen betrifft, soll die harte Gabelung die Funktionsweise der Slashing- und Inactivity-Leakage-Mechanismen überarbeiten. Zurzeit können Staker auf Eth2 einen Teil des Kapitals verlieren, wenn sie entweder inaktiv sind oder wenn sie versuchen, eine Minderheitsgabel der Chain zu fördern, was mit einem Slashing geahndet wird.

Der Verlust der Inaktivität wurde oft als abschreckend für Home Staking gesehen, da man für Fälle von höherer Gewalt wie lückenhafte Internetverbindungen oder Blackouts bestraft wurde. Das System wurde zwar so ausgelegt, dass es sehr nachsichtig ist, aber inzwischen ist das Team dabei, die Mechanik weiter zu optimieren, um Stakern mit unsicheren Verbindungen ein einfacheres Leben zu ermöglichen. Der Leak soll quadratisch werden, das heißt, dass es einen signifikanten Unterschied zwischen zeitweiliger und kontinuierlicher Nichtaktivität geben wird. So verliert zum Beispiel ein Staker, der einige Minuten lang Ausfälle hatte, die zusammen eine Stunde betrugen, 10-mal geringer als ein anderer Staker, der sein Gerät einfach für eine Stunde durchgehend abgeschaltet hat.

vpn

Daniel Pfaff

Kryptowahrung.org ist eine Blockchain & Kryptowährungs Nachrichtenagentur, bei der Sie Neuigkeiten über Krypto-Münzen, technische Analysen, Blockchain-Events, Münzpreise, Marktkapitalisierung und detaillierte Berichte über Börsen, Broker und vieles mehr erfahren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpassen Sie nicht die Bitcoin Superstar!

#1 Software für Bitcoin- und Kryptowährungs Preisvorhersage / Handelsroboter

Registrieren

Try Crypto Engine With a Trusted Broker